Den RSS Feed als Zusatzangebot für Leser in WordPress einrichten

Ich hatte lange überlegt, ob ich für meine Seite überhaupt einen RSS Feed in WordPress einrichten soll. Nach dem Feedback einer Leserin, die sich das gewünscht hatte, entschied ich mich also dafür. Denn das Ganze ist schnell gemacht. Ich muss also keinen riesigen Aufwand investieren und gehe damit vor allem auf den Wunsch (einzelner) Leser ein. Wer seinen Lesern ebenfalls die Möglichkeit für einen RSS Feed der eigenen Website anbieten möchte findet hier eine Anleitung dafür. Und zwar nicht nur dafür wie man den seinen RSS Feed erstellt. Sondern auch dafür, wie man den Link dazu in WordPress einrichtet.

RSS Feed in WordPress einrichten

Wozu soll ich überhaupt einen RSS Feed in WordPress einrichten?

Wer seine Website als reine Visitenkarte mit starren Inhalten nutzt, dem bringt ein RSS Feed an sich nichts. Aber es gibt auch Unternehmen, die zum Beispiel auf ihrer Website einen integrierten Corporate Blog führen. Hier kann der RSS Feed dann interessant sein. Denn er listet Abonnenten übersichtlich auf, welche aktuellen Beiträge es auf dem Blog gibt. Und dafür interessieren sich vor allem Seitenbesucher, die mehreren Blogs folgen.

Der RSS Feed ist also nichts anderes als ein Angebot für die Leser, das sie über neue Beiträge auf Stand hält.

Im ersten Schritt den RSS Feed erstellen

Um überhaupt einen RSS Feed in WordPress einrichten zu können braucht man natürlich den (Link zum) Feed selbst. Mit dem Google Konto lässt sich dann auch der RSS Feed im Feedburner erstellen:

  1. Mit dem Google-Konto beim “Feedburneranmelden.
  2. Unter “Burn a feed” die URL der Website eintragen (für die der RSS Feed erstellt werden soll) und über “Next” bestätigen.
  3. “Feed” auswählen und wieder mit “Next” bestätigen.
  4. Einen Titel für den Feed eintragen (und auch wieder mit “Next” bestätigen).
  5. Der Feedburner zeigt jetzt die Feed-Adresse, also die URL zum Feed an. Diese URL jetzt (in den Zwischenspeicher) kopieren und wieder mit “Next” bestätigen.
  6. Optionen auswählen, die der Feedburner tracken soll (ich habe die Voreinstellungen behalten. Reduzierungen und Ergänzungen sind aber natürlich auch möglich). Anschließend mit “Next” bestätigen.

Die Link für den RSS Feed ist jetzt erstellt. Bevor der RSS Feed fertig ist nimmt man noch ein paar Einstellungen in der Maske “Optimize” vor. Dafür geht es in zwei Rubriken ⇒ “BrowserFriendly” und “SmartFeed”:

  • BrowserFriendly: Diese Funktion kann man deaktivieren. Dafür einfach rechts unten auf “Deactivate” klicken.
  • SmartFeed: Diese Funktion sollte man aktivieren (über den Button “Activate”), damit der RSS Feed auch mit “anderen” Feed-Readern kompatibel ist.

Im zweiten Schritt den RSS Feed in WordPress einrichten

Manche Themes bieten schon von Haus aus verschiedene Social Media Icons an. Oft kann man die Links dann in den Widgets beim entsprechenden Social Media Kanal hinterlegen. Auch für den RSS Feed. Wer kein Theme mit dieser Funktion hat kann sich aber auch mit verschiedenen Plugins in WordPress helfen. Zum Beispiel mit dem “Social Media Feather Plugin”. Dieses bietet Funktionen zum Folgen und Teilen der Social Media Kanäle an.

Hinweis: Wer die Funktion zum Teilen nutzen möchte sollte vorsichtig sein. Denn es gibt ein Gerichtsurteil das regelt, dass Like-Buttons und Social-Plugins rechtswidrig sind.

Wer mit dem Social Media Feather Plugin seinen RSS Feed in WordPress einrichten möchte, für den habe ich hier die einzelnen Schritte zusammengefasst:

  • Social Media Feather Plugin installieren und aktivieren.
  • Unter “Einstellungen” gibt es jetzt den Menüpunkt “Social Media”.
  • “Social Media” öffnen und zu “Service Provider” scrollen.
  • Den RSS Service aktivieren (“Follow” auswählen) und die Feed-Adresse (aus dem Zwischenspeicher) im Feld “RSS Follow Link” einfügen.
  • Nach Lust und Laune einen Titel vergeben (bei “RSS Follow Title”). Dieser wird später über dem Icon angezeigt.
  • Unter der Rubrik “Automatic Display” die Option “Display Follow Buttons” per Setzung des Hakens auswählen (denn das Teilen, also “share”, möchten wir ja aus rechtlichen Gründen nicht haben).
  • Jetzt noch auf den Button “Änderungen übernehmen” klicken.

Wer seinen RSS Feed in WordPress einrichten möchte muss zum Schluss noch ins Design. Dort dann das “Social Media Feather: Follow” Widget hinzufügen, speichern – und fertig ist die Laube.

Wer dem RSS Feed für diesen Blog folgen möchte findet den Link dazu am rechten Seitenrand meiner Website. Dort habe ich unter Follow Me meine Facebook Seite und den RSS Feed verlinkt.

 

Foto: pixabay.com © Engin_Akyurt (CC0 Creative Commons)

 

2 thoughts on “Den RSS Feed als Zusatzangebot für Leser in WordPress einrichten”

  1. Liebe Katja,
    vielen lieben Dank für die tolle Erklärung! Mit Hilfe dieses Textes ging alles ruckzuck und sogar ich habe es geschafft, nun einen RSS-Feed für meine Seite einzurichten. Super verständlich erklärt und eigentlich (wenn man denn so einen Text hat) auch ganz einfach… 🙂
    Liebe Grüße und danke, Nadine

  2. Hallo Katja,
    ich habe soeben, nach deiner Anleitung, einen RSS Feed auf meinem Blog http://www.InvestmentMosaik.de eingerichtet.
    Ich musste jedoch die Funktion “Browser Friendly” aktivieren, damit die user meinen RSS feed auch direkt im Browser sehen können. Vorher wurde immer nur die xml Datei zum Download angeboten.
    Soweit ich sehe ist die Funktion bei deinem RSS Feed auch aktiviert. Nur als Hinweis für andere, die vielleicht ähnliche Probleme wie ich haben.
    Viele Grüße
    Pascal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.